Nachhaltige Starthilfe

Nach dem amerikanischen Leitsatz „go only where invited“ prüfen wir sehr genau, ob unser Einsatz vor Ort willkommen und sinnvoll ist und arbeiten intensiv mit den jeweiligen Regierungen, Fachbehörden und Verwaltungen zusammen.

  • Project HOPE unterstützt beim Aufbau und der Ausstattung von Krankenhäusern.
  • Project HOPE führt Ausbildungsprogramme für Ärzte und Pflegekräfte durch.

Wir wollen mit unserem Engagement erreichen, dass die Menschen langfristig von fremder Hilfe unabhängig sind und so die Nachhaltigkeit unserer Unterstützung gewährleistet ist.


Fokus Mutter & Kind

Nur wer einen guten Start ins Leben hat, kann Wurzeln schlagen und mit Selbstvertrauen groß werden. Dafür brauchen Kinder verlässliche Partner. Project HOPE möchte Neugeborenen in Osteuropa solch ein Partner sein. Deshalb ist es uns ein besonderes Anliegen, dort die Gesundheitsversorgung von Mutter und Kind zu verbessern sowie die Säuglingssterblichkeit zu reduzieren.

Wir sind sehr zuversichtlich, dass uns dies gelingt: Mit den wertvollen Erfahrungen aus unserer Projektarbeit während fast 25 Jahren in dieser Region bringen wir unser ganzes Wissen seit 2016 für das Land Nordmazedonien ein. Ein Land, das gerade im Hinblick auf die medizinische Versorgung dringend unsere Unterstützung benötigt.

2016 sind wir mit dem Versprechen angetreten, die Sterblichkeit der Früh- und Neugeborenen um mindestens 30% zu reduzieren. Inzwischen haben wir in Skopje die Pädiatrische Universitätsklinik und die Geburtsklinik Cair zu überregionalen Referenzzentren ausgebaut. Mit dem Erfolg, dass dort die Sterblichkeitsrate nahezu halbiert wurde während die Geburtszahlen um 20% anstiegen!

Erfahren Sie mehr über Projekt PeriMAC und unsere nachweislichen Erfolge dieser Bemühungen.